Sektion Oldenburg
des DAV e.V.
Klettern
inOldenburg
kletterninoldenburg.de
RSS Newsfeed
Navigation
Login
Login:

Passwort:


AC Bouldercup 2004

Jetzt, zwei Tage nach dem Boulderwettkampf des Alpinclubs Hannover am 29.02.2004 erlauben die Muskelkatzen es mir allmählich wieder, nahezu schmerzfrei einen Stift zu halten bzw. zu tippen ;-) Hier kommt also ein Bericht über den besagten Wettkampf, der im übrigen der zweite in der Reihe der Norddeutschen Meisterschaften im Klettern war.
Für meine beiden Oldenburger Mitstreiter Andreas und Jesko und mich fing alles ganz eklig an: um halb sechs aufstehen, um halb sieben den Zug nach Hannover kriegen. (Die Tatsache, dass der Zug so verdammt früh fahren würde, ließ mir schon eine Woche im voraus die Lust auf den Wettkampf vergehen.) Die Motivation steigerte sich am Wettkampfmorgen nicht gerade, nach einer fast schlaflosen Nacht: am Abend zuvor wurde kräftig gefeiert, leider nicht von uns, sondern von der WG über uns. Nach vier Stunden Schlaf und zwei Stunden Zugfahrt in aller Herrgottsfrühe kamen wir pünktlich in der Waldorfschule Hannover am Maschsee an. Nach oben

Vorrunden Zusammen mit fast 90 anderen Teilnehmern ging es nach einer kurzen Einführung in Ablauf und Regeln des Wettkampfes in die erste Qualifikationsrunde. Um das größte Gedrängel in der Halle zu vermeiden, wurden die Teilnehmer in zwei Gruppen aufgeteilt: Damen, Jugendliche und einzelne Herren kletterten in der ersten Gruppe und die restlichen Herren in der zweiten. Jede Gruppe sollte eine Stunde Zeit haben, sich in allen sieben Boulderproblemen der ersten Qualifikationsrunde zu versuchen, letztendlich bekam jede Gruppe aber noch eine halbe Stunde dazu. In dieser Zeit konnten die Probleme so oft probiert werden, wie man wollte, bzw. wie man an die Reihe kam oder noch Kraft hatte. Für die zweite Qualifikationsrunde wurden fünf neue Boulder geschraubt und dann traten die beiden Gruppen, wie in der ersten Runde, nacheinander an.
Das Spektrum der zur Verfügung stehenden Boulder reichte von relativ einfachen und kurzen Aufrichtern an der geraden Wand (die fast alle Teilnehmer bewältigten), über schwierig zu fixierende Sloper, gigantische Untergriffe und Sinterfahnen in den drei Überhängen, bis zur längeren Querung durchs Dach mit kompliziertem Kreuzen an kleiner Leiste zum Ausstiegsgriff oder Dynamo zum Abschluß. Dabei ist es den Routenschraubern gelungen, dem weit gestreuten Können aller antretenden Kletterer Rechnung zu tragen und nicht nur charakterlich verschiedene, sondern auch unterschiedlich schwierige Boulder zu gestalten. Das Highlight in dieser und den nachfolgenden Runden waren jedenfalls die sehr großen Strukturelemente, von denen jedes Einzelne genug Substanz für zwanzig durchschnittlich große Griffe hatte! Nach oben

Halbfinale Im Anschluß an die Qualifikationsrunden fand erst mal eine Pause statt, in der fürs Halbfinale umgeschraubt wurde. In letzteres konnten 3 jugendliche Damen, 8 jugendliche Herren, sowie 6 Damen und 8 Herren Einzug halten. Ich hatte das Glück (oder Können?), dabei zu sein. Das löste in mir aber einen Konflikt aus, da bereits klar war, dass ich bei der Teilnahme am Halbfinale meine Zugverbindung um sieben nicht kriegen würde und wenn überhaupt nur noch (teurere) Verbindungen mit ICs fahren würden. Glücklicherweise fand sich eine Mitfahrgelegenheit für mich und ich konnte weiterklettern. Jesko und Andy hatten nicht so viel Glück, entschlossen sich aber trotzdem einen Zug später zu fahren, um noch beim Halbfinale zuzuschauen.
Allzuviel kann ich vom Halbfinale auch nicht berichten, da ich ja in der Isolation saß. Die Boulder der Damen und Jugendlichen waren jedenfalls ganz schön knackig (die der Herren natürlich um so knackiger): hervorzuheben ist der riesige "Untergriff" im ersten Überhang, von dem es weiterzuziehen galt, um aus dem Überhang "um die Ecke" auszusteigen. Auch der sehr wulstige Sinter im zweiten Boulder, von dem aus man an einen kleineren Aufleger ziehen sollte, war bemerkenswert. Geklettert wurde parallel in Zweier-Teams, wobei jeder drei Minuten Zeit hatte, sich in seinem der zwei Bouldern zu versuchen. Nach oben

Finale Im Finale wurde es dann richtig spektakulär: ein ca. 20 Züge Problem für die Damen und Jugendlichen und ein 30 Züge langes für die Herren, wofür man fünf Minuten zur Verfügung hatte. Insbesondere der Herren-Boulder hatte eher den Charakter einer sehr abwechslungsreichen, Ausdauer fordernden Kletterroute im Querformat, als den eines kurzen, knackigen Boulders, was den Anspruch allerdings in keinster Weise sinken ließ.
Los ging's bei den Herren mit einer Querung durchs Dach, anschließendem Ausstieg an dessen Frontseite und Einstieg in den ersten Überhang. Hier musste abgeklettert werden, was mit einer Ruheposition an einem "Henkel" belohnt wurde. Diese wurde auch ausgiebigst genutzt, vor allem von Leif Büttner, der bestimmt eine Minute chalkend und Arme ausschüttelnd hier verbrachte. Geschadet hat es wohl nicht, denn Leif war auch der einzige der die Querung am Sloper im folgenden Überhang und den anschließenden Einstieg in den nächsten Überhang schaffte. Den Ausstiegsgriff erreichte er nicht mehr, hatte aber doch die weiteste Strecke aller männlichen Teilnehmer hinter sich gebracht und konnte den Wettkampf für sich entscheiden. Den zweiten Platz sicherte sich Ulli Renger, der ebenfalls eine eigene Taktik anwandte: er probierte erst, den Schlussteil des Boulders zu klettern und fing dann von vorne an. Tobias Bosse, der sich am Sloper im zweiten Überhang leider verkletterte und rausfiel, belegte den dritten Platz.
Die Damen und Jugendlichen bekamen ein Teilstück der Herrenroute, der Teil im Dach entfiel und ein paar Griffe mehr waren auch vorhanden. Während des Durchgangs der Jugendlichen, der das Finale auch einläutete, saß ich erneut in der Isolation und kann daher nicht viel darüber berichten. Ich weiß nur, dass -von Sonja einmal abgesehen- sowohl bei den männlichen als auch den weiblichen Jugendlichen besser geklettert wurde als bei den Damen. Wie erwartet war es Sonja, die bei den Damen den ersten Platz erkletterte. Wir anderen drei hatten alle ein kleines Problem mit demselben Sloper und mussten mehr oder weniger an der gleichen Stelle aufgeben. Wo sich unsere Kletterleistung genau unterschied, vermag ich nicht zu beurteilen, bin aber doch sehr gewillt, das Ergebnis anzunehmen :-) Nach oben

Nicht nur die Teilnehmer, sondern auch das Publikum hatte, glaube ich, seinen Spaß an dem Wettkampf, denn selbst zu fortgeschrittener Stunde wurde im Finale kräftig angefeuert. Das unvermeidliche Gedränge an den Bouldern der Vorrunde war wenig störend, da es Gelegenheit gab, sich Klettertips zu geben und die Boulder zu diskutieren. Hätte es den Ehrentitel für den/die kletterwütigste(n) Teilnehmer(in) gegeben, so hätte Sonja Schade ihn auf alle Fälle verdient: Sie kletterte im Halbfinale und im Finale die Herrenboulder außer Konkurrenz mit, ohne dabei den Herren im Können um vieles nachzustehen. Mich hat das sehr beeindruckt, von der Kraft und Ausdauer hätte ich auch gerne was ab...
Hätte es mir nicht soviel Spaß gemacht, wäre ich nicht so motiviert, nächstes Jahr wieder teilzunehmen und wäre ich nicht so stolz auf mein frisch gewonnenes Paar Kletterschuhe, hätte ich eines gelernt: willst du an einen sonntäglichen Kletterwettkampf teilnehmen, solltest du Montag früh nichts vorhaben. Ich will nicht mutmaßen woran es liegen könnte, aber Kletterwettkämpfe dauern nicht selten länger, als zuvor geplant. Diesmal war um 10 vor 10 Schicht im Schacht und ich um zwölf endlich zu Hause (nochmals Danke an meine Mitfahrgelegenheit!), was an sich ja nicht so schlimm wäre. Aber nach wenig Schlaf und -zumindest nach einem Boulderwettkampf- mit mörderischem Muskelkater montags früh in die Uni zu müssen, ist fast anstrengender als der Wettkampf selbst. Nächstes Jahr werde ich auf jeden Fall wieder dabei sein, denn mich hat doch der Ehrgeiz gepackt, als ich gesehen, oder vielmehr geklettert habe, was es für interessante und vielseitige Boulder geben kann und wieviel mir unbekannte Griffe und Strukturen abverlangen können...
Der nächste Wettkampf der Norddeutschen Meisterschaft findet jedenfalls an einem Samstag (27.3. in Kiel) statt, also werde ich zumindest der Uni-Welt meinen weinerlichen Nachdem-Wettkampf-Anblick ersparen können :-)

Stefanie Müller Nach oben

Inhalt
Vorrunden
Halbfinale
Finale
Links
Steffy
Bilderauswahl
Osnabrück
data:image/png;base64,/9j/4AAQSkZJRgABAQEASABIAAD/2wBDAAgGBgcGBQgHBwcJCQgKDBQNDAsLDBkSEw8UHRofHh0a HBwgJC4nICIsIxwcKDcpLDAxNDQ0Hyc5PTgyPC4zNDL/2wBDAQkJCQwLDBgNDRgyIRwhMjIyMjIy MjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjL/wAARCABQADwDASIA AhEBAxEB/8QAGwAAAgMBAQEAAAAAAAAAAAAABAYDBQcBAgj/xAAxEAABAwMDAgUDAwQDAAAAAAAB AgMRAAQhBRIxQVEGEyJhcRRCkRWB4QdSobEywdH/xAAZAQADAQEBAAAAAAAAAAAAAAABAgQDAAX/ xAAeEQACAgMAAwEAAAAAAAAAAAAAAQIRAxIhEzFRcf/aAAwDAQACEQMRAD8Ae7bR2bsJcvNQaReL B8sNwrZAPBEmJzzzNRXd3qbN21bP+WRbOoCyHIKyekE547daqP0+/tNROo6ctsXKFeb5ZE7EmZJ7 fFFWujaxd6qjWL6UWxUlzEkqnMRiI4NRYtXDZGX4Mz7iHGX2G0OBgrATI3JGJMf6pR8c26bXwsu4 Q7vTc3CW21REtpCjMfMZ7fJphuVMJUPKvT5r6wzsV9nJKh04n4NKv9WLtQ/TrFEJZQ2SAhXoxAwP zW2HslKQ/KMnfWUqHtQbqlKntRTpG8g9ood9G1OCCeTVMmBATkGaFUnNFr60OR3pBjeLHVk3l+26 tbLTdwnYptYgqHEE4HImeKfl3q2bJplpSFKZT/znBG2SBxmPcVkf169Vu7YOlpstgIEYKkiTBiJz 8c80+W1062Q0/dNrUFAYynbgYE4x3rzJy8UUlxiQfsqHXnPrleWsqDSfQAQpa5JBge0Z+aQ/GN+/ ca26l4q9GEpP28yPzNNHiS31XQbtnVk/Sm2eUpkpgEwO4MxIE471nupvKu3VvLVLhM81dhgo018H 1dFY6qVAzXl1StiQOIqJ1XqEGuFW5AntzWzAiFeZzmhjM0QuoTM9RQCatb6M65ehlVw2y8QMmTA6 H9+wq5tNL1ZjUGm2WFIQPT9WsynbEzBwOJH7Uxjw7a2bjeqW3mrZw0lSjls/34xEY6dKsdOeSsgX kJYuPQV8FUE5IgEGI/xXn5G9kvaYij9ETxvf236ElCCp9TjoShayCEBIzHbJjpWYO3ASndBz0p2/ qJdsu60qwtCBa2o9EGZJAJP+vxSM+2C0oZ3IV+0Vdigoxoa2CLc3EgiJzXgdQTUpaWqFRIPauCEq hQ/NaM4jI4qFaNyid0exohacEER2oZWDkClCfRLnjBgWjemIRuS2gw44kpBEYEf4n8VTp1hBXbtu rlpk7tiIkzgxH80pi5uX1Ml9SnhgJHOP7fb+av7i2S/b2rjLQZX5cGUEFOeR3JyYqTJi2kZ22JXi W4L+u3LnqIUsEbhBiBAiqgiSc4VTP4m0C8tdt/5Tq7ReA6pJHwT8z+QaXJlISftq2EaikFMGSVAQ FGKjW2VEzk96IUmFVEqjQQdxJJ9ulDLEKg0Yvge9QEGeaUJtfgWwF7ZXgt37a3eUhJW4sBa2kZI9 RwmRPvmr5i805d3bNoOnuG0bUu5dAILo25IMGP4McikjwJ4hVp/hq/ZsbK3S6BvuLx5UgD7UhMiT zietE6fp776rl5xDikbApQgApkxOwe0j2mub1Vo7oTqmst3S1WlmwBYrUA43CghSOgicRPE8/tSV qWii3UHLVZWCCotkepA/7HvTMqydT6W7km2S56w4rbJBg460bqVtbt+Y8l0KRtCUjIIJwc9Rzz0q aOV70hembPNwkChHBzHFWbraspPKcUA4mCQasCCgzIPSoFn1GpFnaqajWPV/5SsJ/9k=
(#9/12)
Osnabrück
data:image/png;base64,/9j/4AAQSkZJRgABAQEASABIAAD/2wBDAAgGBgcGBQgHBwcJCQgKDBQNDAsLDBkSEw8UHRofHh0a HBwgJC4nICIsIxwcKDcpLDAxNDQ0Hyc5PTgyPC4zNDL/2wBDAQkJCQwLDBgNDRgyIRwhMjIyMjIy MjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjL/wAARCAA8AFADASIA AhEBAxEB/8QAHAAAAgIDAQEAAAAAAAAAAAAABAYFBwABAwII/8QANxAAAgEDAgMFBQYGAwAAAAAA AQIDAAQRBSEGEjETIkFRYQcUcYGRIzJCscHRFTNSYnKhsvDx/8QAGQEAAgMBAAAAAAAAAAAAAAAA AgMABAUB/8QAIBEAAwABBQADAQAAAAAAAAAAAAECEQMSEyExBEFRFf/aAAwDAQACEQMRAD8Avqsr KyoQzFaIrdZUOOUwZ7mFGYNKoKkBvTNcvfbZ5ORZkY4LEqcgAef1pD4x4oNhqd9p0ds7Oyr9oWCr kgY/MClKDjaeG0Ky20gUqFkZGHNy85ycfHb4iqfP8jft2dF3+WqhVn0uwgMAQQQehFeGjzXuzkiu bC3ngH2MkSvH/iRkf6roVrRVGDenhgEkZoOWLNS7Jmh5IvSnxqCsEnWUiaj7RIVaNbGI8pLEtIBu B4Aeu/rUFPx7rF3EAgSMMQRju4GfHGT5eNUsrPbNctZ5EiQvI6oo6ljgClzVuN9J0i8t7d2a4aZS wMGGwPPrjFVg93dXCB5S13NjuhnJjX8znb96jZLK+numuJpcysAuQQOVR+EDOQKYkn2NiIfrJPjS 9ttZuL++jWVE5O1VSQCeRNvPxpGOu211qRnlRoo3iMbL1G4O/wBTmmdtHufdrhjlkaJ0ZuViACpB PTwz50nzcNSx/cuY28uYMv6V1aWe2XH8zbhS+ksH0NwXxPot5wzYQx6lB2kEKQuHfkIYKNt8f9FN uxAIIIPQivki2h1HTWkVYoriGQcskRYEMOvTOc+tGtq95plp2umX+p2HeHPZuzGM+oPQj4ijen9m fczVPv0+p2WubJVHaX7YNaIVC9pcd0KYpl5JFOPwNnDb+B3pm0n21aPczLbajby2s3PyMeoHhk7C h20ngqXoMpq51+4sHRATIjZbD7Eb+noaFbiK6jYku4BYOFJydxvv6/CnO60FNV0m2ttL0dZpREXE 0TF2JY5K79ADtttXk+xXXobRZ5niD43RAWI+OB+VBxKcD3GCI4d4w7O5jiu1Rj2uWkkyyquOnL45 /TrVp2nFGgWlvFI7oWhdmkCxnLKQ2Djw8KrOP2aalbXAM8sSgDA5udD/AMDUzdcJ2kttextNI0lz KFdlkflXkJGzdljBx13psxS8RJwOU/F2mXul3+m2qn3i5ildNhsrIXBx9Kpt7mS90xjgROLhADEe oIfw+VN40X+EX0mrJDzm3tBFym4YgKIxHkgRemxJG9KFjHob2j29xcvGWmWQHmDfdDY6D+411w6a 3BLM+BgvFjmmDh2VIxgAnOe7+9BXTAtPLI2FjYKFUjfP0FSx07T2SQcmozxghB2QJ6bEgFR5Vuaw 0q6R4YzO7MBmPtlSTYeRXy9aatBsCrSfRCu8XaN238sHGSM42GP9mi7DRre/7QsoHKRjAxsc77fC iIdO0q8V4Zbu4gZCS8MxwRjboMfXeiV0Q2zRdhOksOxaSOZ+byx1z49aZwUnli+VfpfFqdP4c0mK LT7ZewjXZpGHM3r4n/2i7C/u3ts3oTnkY7KSceXljw2pS4e0qyuL9LQQmGGOQsEikcKSD/SSV+gF DcXahe6Rqc8VrdyBIkLoGwcHBHlvScQumE5ul6MWrajZ2l/DaW6yTSP35eUk4AwcYHidvlS5q2s2 8s2EtEiCt9pzxiTu79Aem+KR+E+ItQ1C6ea5kVpCrb4xjvD96cCi3JIkUFm3Lj731qxMLG4U772g iS2txLGnZ200UjhWWIMpweoOOU/mKprVb+6sdWktYJTDGkhA5FAYYPnjNWRf2qQ3jchbKHIOarfj VVTiy9CAKBcPsPjUphxkbdP0jStYjWUT38653ae4Lb/TFb1bh+2tUSfS5xFcRbqQB3jjoTtQelSN a6HbmI45gWPxNCavqt3baeGjcAs3Kcjw3P6UTpfa6FOH+nYyWGtaefeWKXiZUqcZVh4ZJ3FRYt5b YcsjtLGOnK2CPnQFxcPPoIlkCmVZwvaY7xBBO5+VQvvEoOzkfOgWvO3DWRqjKP/Z
(#18/19)
Bjoeks
data:image/png;base64,/9j/4AAQSkZJRgABAQEASABIAAD/2wBDAAgGBgcGBQgHBwcJCQgKDBQNDAsLDBkSEw8UHRofHh0a HBwgJC4nICIsIxwcKDcpLDAxNDQ0Hyc5PTgyPC4zNDL/2wBDAQkJCQwLDBgNDRgyIRwhMjIyMjIy MjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjL/wAARCAA8AFADASIA AhEBAxEB/8QAGgAAAgMBAQAAAAAAAAAAAAAABQYCBAcBA//EADYQAAIBAgQFAQYFAgcAAAAAAAEC AwQRAAUSIQYTMUFRYQcUIjKRoSNxgbHBJeEVFkKDwtHx/8QAGAEAAwEBAAAAAAAAAAAAAAAAAQID BAD/xAAkEQACAgIBAwQDAAAAAAAAAAAAAQIRAyESBDFBExQjUSIyM//aAAwDAQACEQMRAD8A16p4 go4AOVEpe42dgNu+Mv8Aadn8BzLKqqLQXjJuFHYMD/JwxNDRRlTqViSR32Njb17ecJXtCzDKqpoq KnJaribeQNcItvluT+WF9SzPG7A2U5vJAZZEDaXKkb2se+Nw4Iqqp+HYXrp7PKzSRrIfiCbee1/3 GMk4KWloswU18EdTFyWPKZQxdtitge/98OEZzLMuIZK6WleKkdNEdKJY0kdNj8pa9ja5t1wNKTkk V4tjvWcT0FGwWWRtbX0qCDcedjsDjtJndFXxmaNSN7fEtz9sKNTRZFn+aCHnFKhgS4jJDBh1BFiB bxhgy+jpcppxS0zME6kvc3OF5Sbu9E2i/NmcSggCQ+oiY/xii+ZxFjqWY/7TD+MC6rOzFmIoWp5W mY/h6d9Y9POLCVFO7urTx612ZNVyh8EDEpt32GSAXHtesvCOYIscovGouVsPmGM79nkH9UikVLsI piSLXt+GO/5nD9x0yNwrXWkjvpUWUnf4hhE9nkhOcyo0iqkdI2nVt1db/thb/F6NUF8THuqllioy 1JEs02xVXbSPrhPn4Sajp5a6qSM1Lqz8qAHTEBuW3Nz4t64t5Jx5QZlNTUsoNDPKApkYa7sdrA9r +u2G6sy/L5lZX5k1QUsxDlmsf1sPsMaceKltmRJoz7J5Y0q6GWWzlH0sG/1blQPpbHMwzOabMZqo s7S67km4N74Vq3OZ6CoemhazxvuzDdSOoH0xD/MalQ7K3MB1W7E/+45pmvFKG+Rp4TMq14qygVjN Iq6zKtlY2G4N73vv073vj2tmGV5e9XKuYRvFIOZGX0pYm2wN7/p9sY9Q8SZrl8mqmrpo1vcxhzoP oV6HDJJxhUZjJDJNO5iVArxkg79/4theHHaJN3o1GozIPkUtbEELhQonRwzLfr31LthVyOaSDMRJ GWIcEEFwt/FyfW2M/iz2pkrlHPYRFwCo2uL97Yb62j/p1QUkZvwW0qR3t98Nx8Dw48GmMHFctYeF 6ozRaY/hBPOVrfELdMJ/BbTLmVXJAsh0wqCUtt08kYXU4krVoJ8umneWnmAsHN9BBBFvpa2CfC1f BSSVhmqI4iwQLzHC36+cBwV0NH+bQ1cKcCU9CiVubFZajYrGPljP/I/YeuC3E3F9JkFNJS0qrJXs hKQpvo2+Z7d+9sLnE3HhotVFlbrLWn4XmG6xei+v7fskZdV8irasqCZnOrWzG5JYG+KOSj2Jxint gSSd5JWdiWJN2JxepIKaR1H4lQ2jUyILW6f92wWmkoVlkj92Da0DNoOzA79sRjzPLY6fk0cHIkOz gJ8Tb36+NumApfY3prsmgJUzUz6Fp4THYm5JJv0/vi7SUjxEyyMAANgDcH88RaOCJzKkbSzO1wg3 ti8nvSoJZMvlCabOssZAa/6eMK232Coxj+wDgm0VCEnowP3xqwnLRAKRbruL3GMrNHqrVjQ6Uckg newxonB+UZ1xJJNS5eiuKYDmSMwVVv0+tjh09iLSt9hArqSTn1rwqDBTvYksBYE7bHc45CktRArr GW7Xw78QcH5nk/8AiQzJIUMiM2oPfVpW4I2828Y8+E1inyeGnASSNU5hZtyrFiNIPYbXtgVbpjxa q4hqs9mVBWVFOmT1q04VLTidi7Xv12tY79Nu3rjtZ7OoqOiko/fkee4YShDYfpfxgBm9dVSZs0nv EqiHS0caMQoJ6m3nfrh6qqyaWR3Yi5N9hiscbyTaiSyZI44Jy8iVNwKVQBswuQLXWK38/liOXZJS cPSyTVIkq2lAVQsQ+G3fc4dJrGlhYgEyFr/piETDS0bKrxgg6WFxe/XEdwnTLJRlC0DKLMo4pI4P cWnqJSeWiDQLep3+uHyDOeTS+7h44ZAmpogusEX8kb4U1oFNZKBUTqquwVVYKAL9Nhj3OU0rOJH5 jsosC0hOD7ivBz6fkSr6HJM5M0dRBRmdL6pYwEkXvta2J8IUScH1tXVUdVOy1KrqRyCNr22wGypA tdVP1ZgTdt7W8YvRzP7s/QWYjC483OStbO6zp1jwy4v6A3H3E9Tn3E2X5ezBIJDpk+G17m3bEcky dMlimRZ+Zrk1KdNiB4P3wKq4klzyOZ1BkRvhbxbBwOdF+5GBOdS0L08PiSZ//9k=
(#4/5)
Uni Oldenburg
data:image/png;base64,/9j/4AAQSkZJRgABAQEASABIAAD/2wBDAAgGBgcGBQgHBwcJCQgKDBQNDAsLDBkSEw8UHRofHh0a HBwgJC4nICIsIxwcKDcpLDAxNDQ0Hyc5PTgyPC4zNDL/2wBDAQkJCQwLDBgNDRgyIRwhMjIyMjIy MjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjL/wAARCAA8AFADASIA AhEBAxEB/8QAGgAAAgMBAQAAAAAAAAAAAAAABQYDBAcCAf/EADQQAAIBAgQEBAYABQUAAAAAAAEC AwQRAAUSIQYTMVEiQWFxFDJCgZGhFRcjwdEkYrHh8f/EABkBAAIDAQAAAAAAAAAAAAAAAAIEAAEF A//EACYRAAICAQQBBAIDAAAAAAAAAAECABEDBBIhMUETIjJRYaGxssH/2gAMAwEAAhEDEQA/AAlL HGUhUW8Ia4B6brjtyj1IjUXKL4tvbEVGv9RnXxXNiB5bLgg4bWBq+gge+2AX4wsnyMlpEMo0yRgq pDB79T7ffBKFGdzrj0i9l6G474rUyMqgFgSArMbWvta36wQikRaiOHUBIwJA67d/TE67nMyampk+ IL+LddOny98XEpXEsjl7obaRc3G2/vjmiDSNIWRl0tYE7avXF1oXZWVJApbo1uh9sEIMG5lTh6GQ PuQpK3A2NjhEggSXh+QXs6lwLPb6j5Xxo+YIgoiHYgtdR72wn8L5aKmhqnljjEbSvFrbqB4Ttbfr hbUruoRnStW6R1McogpXWWYKAupQdrabYp5hzRm1O0jq1wLWQA/Oo6/fHJyeqo6SphnjmPLqA0Ut ydalrG46dv3jvMllWrpJNczR3JIY7DocZ7DY9R5TYuC/4/S5XzDp1ONtIPbE2VcTQZrMVeMxyhGZ VBuG6dPXC1mdBDmpilymBlkkBYxli1z1NrnrsRifhXJK6POIZaqmmhRQ1i6kb410oLX1FdXgbE/u 8gEEeQYwVOd0/DuZVMtfz6h6qJXWnBsYd/CCDsAd/X0w2ZBmkGcZTBmESlVk1BkJuVIPQ/o/fGfZ /FURcTVjx0ENUJIU088XVAAD3FzcYdOFXrXyWCKoSCJo5GBiiQIqD0AHXpidTg1FbhSvz+kyennf Uk9SgulNzAGYn/geuA1JxZRy549fPTVEMyosbRPJsm5B2tvvftgRxIlFJxLripUqqmAkTxMxVnDI CpXy8O5t2P4DZtNUS59LHWPHGqhYALsSFX6unck/fFlS3xjWhGAPWccEfcaouLamjzH4LM3adK8k 0zmPQFBJAK+Vuo6+XvirmFfUZVlWX08Z0vM0krA9iTb+2KXE2Wibi7LqOpkjKxU0enREWVzqNlAv 8trC+AnGFbNLnJEcZFHSgU0ZYEbrsfP0/WBCbmFxTKbVvT4vqPdBn75ll9ZTVCjlNF40JBBbex36 EEA4DZnCgFNKpFwH6yX+gnpfArJ69KnKZFeQK2hIxY+YDfMT3AJ++O6+tpTWwUkejnizMwItutiO vXCOqxt6lARrSEriG82YvcO1T080U9jeGRXt3B8v1+8ak0glaORLlCCbj2/WMxjfL6MQiKtRDGvz KCSffbr/AJwdy7NKaqicy1ckgFzbXbbtb1w4S+4mu43nwqcKqWBKX0ex3+oyzRw1FFXl2Ql3jeMq bkKosfzuLeuDqF0oo1hUSSooUAG1/W/thLpKRqaKoZppC0q2Ct00+gw45Sn+jhZpgp0gXLDBLfmZ TgX7Yk8U8PT1nFyVNJV8med4lAt8p02ve/8AtwareCaGrfnVYnaY1qc5kk2swN7XHe2DMlHEeI4J nqoVHOUqpbraMjr98GKiNmStZZIwhRWRtQsXHQXvi7ceYa7eBEnOTU1XHNMPgNEcEaRBVUWB3Ivb boR+MKmd5LmctYfhIJzRzbcwi6XFwb+xB9caFmmf5VFndUFqopJFSEty7H+oJCNN+9v1i1k+W1Ap 6qmqzFyzKZItLA2uNwcVvZTx5gqg6uZ1kmR1WX5dWGqeFI5lJUjf5Re52uP+8dVOXUxljqOfCZTI hAF79PbDh8GYaSSKqQCSMWKg3BBFjv5/+4im4VNVSoIK6LXGyk3RgNvXCOZcjuGEbV0ROZmZy2SJ kl0PyVYeMppBJ7YM5Bl0RziamqzeIqkoubbsgb++JFr5cyqVop0jENl+RbEdP8nBPK3P8xqmMABD AptbsmNBsJVb/A/mdH1hfFtrn3f1r/YzDL1mkinFQ7SRIERyqNYDy+XEyZPT2BLJ1ufB1998SVcK PATpUEG9wBc4p0LiWASaNLK9gFdgNvS+OW01dzH3HuX2oaEOOZEknbUxIFx5Ag2xUrczhpBJTrlV XUgkOWC6lJHQXuD+rYtfGSLKAAlvbFoVUh8l/GIhMsnaYLpqtayTnnJoadvrV6caj7HBr45XiLlJ I++q237x4JHYjxW9gMV6yulo4pSiozBdQZwTbF7dxkViWFRfq88lnrL09FJX0wcRrPSkOLWF7gdi Tv7YPy1MhG2BWWUVGeW0VLHACuvTCWUXYb7X9B+MEJkAXbEdRfELI/NT/9k=
(#7/11)