Sektion Oldenburg
des DAV e.V.
Klettern
inOldenburg
kletterninoldenburg.de
RSS Newsfeed
Navigation
Login
Login:

Passwort:


AC Bouldercup 2004

Jetzt, zwei Tage nach dem Boulderwettkampf des Alpinclubs Hannover am 29.02.2004 erlauben die Muskelkatzen es mir allmählich wieder, nahezu schmerzfrei einen Stift zu halten bzw. zu tippen ;-) Hier kommt also ein Bericht über den besagten Wettkampf, der im übrigen der zweite in der Reihe der Norddeutschen Meisterschaften im Klettern war.
Für meine beiden Oldenburger Mitstreiter Andreas und Jesko und mich fing alles ganz eklig an: um halb sechs aufstehen, um halb sieben den Zug nach Hannover kriegen. (Die Tatsache, dass der Zug so verdammt früh fahren würde, ließ mir schon eine Woche im voraus die Lust auf den Wettkampf vergehen.) Die Motivation steigerte sich am Wettkampfmorgen nicht gerade, nach einer fast schlaflosen Nacht: am Abend zuvor wurde kräftig gefeiert, leider nicht von uns, sondern von der WG über uns. Nach vier Stunden Schlaf und zwei Stunden Zugfahrt in aller Herrgottsfrühe kamen wir pünktlich in der Waldorfschule Hannover am Maschsee an. Nach oben

Vorrunden Zusammen mit fast 90 anderen Teilnehmern ging es nach einer kurzen Einführung in Ablauf und Regeln des Wettkampfes in die erste Qualifikationsrunde. Um das größte Gedrängel in der Halle zu vermeiden, wurden die Teilnehmer in zwei Gruppen aufgeteilt: Damen, Jugendliche und einzelne Herren kletterten in der ersten Gruppe und die restlichen Herren in der zweiten. Jede Gruppe sollte eine Stunde Zeit haben, sich in allen sieben Boulderproblemen der ersten Qualifikationsrunde zu versuchen, letztendlich bekam jede Gruppe aber noch eine halbe Stunde dazu. In dieser Zeit konnten die Probleme so oft probiert werden, wie man wollte, bzw. wie man an die Reihe kam oder noch Kraft hatte. Für die zweite Qualifikationsrunde wurden fünf neue Boulder geschraubt und dann traten die beiden Gruppen, wie in der ersten Runde, nacheinander an.
Das Spektrum der zur Verfügung stehenden Boulder reichte von relativ einfachen und kurzen Aufrichtern an der geraden Wand (die fast alle Teilnehmer bewältigten), über schwierig zu fixierende Sloper, gigantische Untergriffe und Sinterfahnen in den drei Überhängen, bis zur längeren Querung durchs Dach mit kompliziertem Kreuzen an kleiner Leiste zum Ausstiegsgriff oder Dynamo zum Abschluß. Dabei ist es den Routenschraubern gelungen, dem weit gestreuten Können aller antretenden Kletterer Rechnung zu tragen und nicht nur charakterlich verschiedene, sondern auch unterschiedlich schwierige Boulder zu gestalten. Das Highlight in dieser und den nachfolgenden Runden waren jedenfalls die sehr großen Strukturelemente, von denen jedes Einzelne genug Substanz für zwanzig durchschnittlich große Griffe hatte! Nach oben

Halbfinale Im Anschluß an die Qualifikationsrunden fand erst mal eine Pause statt, in der fürs Halbfinale umgeschraubt wurde. In letzteres konnten 3 jugendliche Damen, 8 jugendliche Herren, sowie 6 Damen und 8 Herren Einzug halten. Ich hatte das Glück (oder Können?), dabei zu sein. Das löste in mir aber einen Konflikt aus, da bereits klar war, dass ich bei der Teilnahme am Halbfinale meine Zugverbindung um sieben nicht kriegen würde und wenn überhaupt nur noch (teurere) Verbindungen mit ICs fahren würden. Glücklicherweise fand sich eine Mitfahrgelegenheit für mich und ich konnte weiterklettern. Jesko und Andy hatten nicht so viel Glück, entschlossen sich aber trotzdem einen Zug später zu fahren, um noch beim Halbfinale zuzuschauen.
Allzuviel kann ich vom Halbfinale auch nicht berichten, da ich ja in der Isolation saß. Die Boulder der Damen und Jugendlichen waren jedenfalls ganz schön knackig (die der Herren natürlich um so knackiger): hervorzuheben ist der riesige "Untergriff" im ersten Überhang, von dem es weiterzuziehen galt, um aus dem Überhang "um die Ecke" auszusteigen. Auch der sehr wulstige Sinter im zweiten Boulder, von dem aus man an einen kleineren Aufleger ziehen sollte, war bemerkenswert. Geklettert wurde parallel in Zweier-Teams, wobei jeder drei Minuten Zeit hatte, sich in seinem der zwei Bouldern zu versuchen. Nach oben

Finale Im Finale wurde es dann richtig spektakulär: ein ca. 20 Züge Problem für die Damen und Jugendlichen und ein 30 Züge langes für die Herren, wofür man fünf Minuten zur Verfügung hatte. Insbesondere der Herren-Boulder hatte eher den Charakter einer sehr abwechslungsreichen, Ausdauer fordernden Kletterroute im Querformat, als den eines kurzen, knackigen Boulders, was den Anspruch allerdings in keinster Weise sinken ließ.
Los ging's bei den Herren mit einer Querung durchs Dach, anschließendem Ausstieg an dessen Frontseite und Einstieg in den ersten Überhang. Hier musste abgeklettert werden, was mit einer Ruheposition an einem "Henkel" belohnt wurde. Diese wurde auch ausgiebigst genutzt, vor allem von Leif Büttner, der bestimmt eine Minute chalkend und Arme ausschüttelnd hier verbrachte. Geschadet hat es wohl nicht, denn Leif war auch der einzige der die Querung am Sloper im folgenden Überhang und den anschließenden Einstieg in den nächsten Überhang schaffte. Den Ausstiegsgriff erreichte er nicht mehr, hatte aber doch die weiteste Strecke aller männlichen Teilnehmer hinter sich gebracht und konnte den Wettkampf für sich entscheiden. Den zweiten Platz sicherte sich Ulli Renger, der ebenfalls eine eigene Taktik anwandte: er probierte erst, den Schlussteil des Boulders zu klettern und fing dann von vorne an. Tobias Bosse, der sich am Sloper im zweiten Überhang leider verkletterte und rausfiel, belegte den dritten Platz.
Die Damen und Jugendlichen bekamen ein Teilstück der Herrenroute, der Teil im Dach entfiel und ein paar Griffe mehr waren auch vorhanden. Während des Durchgangs der Jugendlichen, der das Finale auch einläutete, saß ich erneut in der Isolation und kann daher nicht viel darüber berichten. Ich weiß nur, dass -von Sonja einmal abgesehen- sowohl bei den männlichen als auch den weiblichen Jugendlichen besser geklettert wurde als bei den Damen. Wie erwartet war es Sonja, die bei den Damen den ersten Platz erkletterte. Wir anderen drei hatten alle ein kleines Problem mit demselben Sloper und mussten mehr oder weniger an der gleichen Stelle aufgeben. Wo sich unsere Kletterleistung genau unterschied, vermag ich nicht zu beurteilen, bin aber doch sehr gewillt, das Ergebnis anzunehmen :-) Nach oben

Nicht nur die Teilnehmer, sondern auch das Publikum hatte, glaube ich, seinen Spaß an dem Wettkampf, denn selbst zu fortgeschrittener Stunde wurde im Finale kräftig angefeuert. Das unvermeidliche Gedränge an den Bouldern der Vorrunde war wenig störend, da es Gelegenheit gab, sich Klettertips zu geben und die Boulder zu diskutieren. Hätte es den Ehrentitel für den/die kletterwütigste(n) Teilnehmer(in) gegeben, so hätte Sonja Schade ihn auf alle Fälle verdient: Sie kletterte im Halbfinale und im Finale die Herrenboulder außer Konkurrenz mit, ohne dabei den Herren im Können um vieles nachzustehen. Mich hat das sehr beeindruckt, von der Kraft und Ausdauer hätte ich auch gerne was ab...
Hätte es mir nicht soviel Spaß gemacht, wäre ich nicht so motiviert, nächstes Jahr wieder teilzunehmen und wäre ich nicht so stolz auf mein frisch gewonnenes Paar Kletterschuhe, hätte ich eines gelernt: willst du an einen sonntäglichen Kletterwettkampf teilnehmen, solltest du Montag früh nichts vorhaben. Ich will nicht mutmaßen woran es liegen könnte, aber Kletterwettkämpfe dauern nicht selten länger, als zuvor geplant. Diesmal war um 10 vor 10 Schicht im Schacht und ich um zwölf endlich zu Hause (nochmals Danke an meine Mitfahrgelegenheit!), was an sich ja nicht so schlimm wäre. Aber nach wenig Schlaf und -zumindest nach einem Boulderwettkampf- mit mörderischem Muskelkater montags früh in die Uni zu müssen, ist fast anstrengender als der Wettkampf selbst. Nächstes Jahr werde ich auf jeden Fall wieder dabei sein, denn mich hat doch der Ehrgeiz gepackt, als ich gesehen, oder vielmehr geklettert habe, was es für interessante und vielseitige Boulder geben kann und wieviel mir unbekannte Griffe und Strukturen abverlangen können...
Der nächste Wettkampf der Norddeutschen Meisterschaft findet jedenfalls an einem Samstag (27.3. in Kiel) statt, also werde ich zumindest der Uni-Welt meinen weinerlichen Nachdem-Wettkampf-Anblick ersparen können :-)

Stefanie Müller Nach oben

Inhalt
Vorrunden
Halbfinale
Finale
Links
Steffy
Bilderauswahl
Korsika
data:image/png;base64,/9j/4AAQSkZJRgABAQEASABIAAD/2wBDAAgGBgcGBQgHBwcJCQgKDBQNDAsLDBkSEw8UHRofHh0a HBwgJC4nICIsIxwcKDcpLDAxNDQ0Hyc5PTgyPC4zNDL/2wBDAQkJCQwLDBgNDRgyIRwhMjIyMjIy MjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjL/wAARCABQADUDASIA AhEBAxEB/8QAGwAAAQUBAQAAAAAAAAAAAAAABgADBAUHAQL/xAAyEAACAQMDAwIFAwIHAAAAAAAB AgMABBEFEiEGMUETURQiYXGBMpGhI7EHFmKS0eHw/8QAGQEBAQEBAQEAAAAAAAAAAAAAAgMBBAAF /8QAHBEAAgMBAQEBAAAAAAAAAAAAAAECERIhAzFB/9oADAMBAAIRAxEAPwDN4raaXYgU9t2TT8y7 AQiApnaTTkokcjBCKG+R+4x+K5qLrGiRKcAdx9a+k5Wc1EG6I3bTnG3gVDIHNPes4+UAefFdgt2n nRACcsASPFBsS4MR27zNtQfU58VIWxEab3wXHOPH/u1XAtX9H+ku0ofTIYdwOf8Auo10fT1GWH9a kqQcZA7VCcxK2VLrukIwM9zn60qk/Czl3CQRkA92bmlUdCosLBTcWYcThIk5ZXPA+tedTi/qhkx6 ZXK47njuarrdpFgMa7iSeFHY0V2Fu1jpi3N1uw4XfgeMkYz/AHFWXpStgkqZV2mlBJj8Qu9wmfTP AGe2TUu0iittOcruaTe2cc5GPFW1naHX9XOn2bOYWbM0+MhEPA/vgZo40jT7fpzWILK0s5XjhjLS 3/6yo2MVCrjAbcSSSDwMdgKnL0f6OPm30EIOktb1XS7X4KyMELncLm4wg7YPB5PtwDXnUeibvQrB nu9Tsi8ab8EkKOO3bB+lbJdahbDSZLu/kkjjt7fJUkbmGA2QMctwDxxWfdbQTXWnaNqupXtrbWzY ZbXgZycg8g5ODjnt/NC7KKCSAnT+lb7VYBcxssMbgMrI4cP+xGO380qJdFtNZsdOWzeW0t3gZk3c SCQH5gcgHtkjxSrKGoozmwZbe6gmdCyLz9z4oot0XXNllauQLiVUcgEkZbGcfn+KE4m32MbnuP7Z o36JOnaMk2t6m7+mM7IYGUyMcDBxngAnnPuPFZJ10GNNUajp2k6RYWcUen20cb3SPJv3j5AgCYbH fGe3bOao49Uf/MTKsZFoLCWRFiUlnBdRv2jsDlsYGTiokF7aa1pVrBb289hblZ42uHkLlwSJCoOc 87RknxkUx0Fp0l11JrlyXb0/RjjhZgThHOQBz2G3FS1pnQ45VFvd2d+8EEN3LOkdzbtIlm65Y84O /dyCNy+fP0prrXp2bUNHE0j20QRo41luFMnpjsAo7ZJ7k0XQ6S7X02qXlyHdgkVtJgYWMEHgZxlm OSfoO1UPVUt7NDc+ggZFVZSIwF2qpO4k5yTjx96a4D6O9Owaomkw215JBE0MaLl8HecYJHB8jtgf mlWNa3r1+t21veak6XCOXcxE7WLBT49jkUqpYLBWK5zahSeV9+wFHln1Lp79I2+ii2ubO7dj694s o2upP6SvGVwFwD2PNZzAoDhmHA7Z7VP+KAQj3755rVBNdMjNxdo2bobT4dTguLLassdvOjZIHO9M fjhT/uNH/TlosN9q0yxpDBujhT3ARefsAWI/esD6O6qutEuYVMjNa5IljBPKn2HvnB/H3o96TvL/ AFDqCe9g1mzhtJJ5Ua2ml2SSKW3qVBHJ+Yg59qjnPwq5b6Hc1jcXmofFXNyFiEvojagO5QCQAOQP m9xn7cVVyxWGn6xFZvO1zJMhnfONy/KfmY5+bIGOOB7cip0120QS2m2xWw3N6kYOclvBH370AdXX o0SCw1AiRmlXYXXOxVIJG/aQeCx4/wCKxNM800Zl1m0EnVupPFPJNEZmCu5OeDjzmlVfqySG/lZp fWcuxZsDk557Uq6KIEMMhAAGOMd66HYDHpA/6iKZEmTyB2pwSBRlSwNbdmE+znVGABwfJzUxrjB7 lfz2qi3+ofmP5r2GfYVSVsY5Ga9q1Rq4FejdXaho0vpiZpbJuJIXO4Y8kA8A1Z/4ha8dbsLKaByt kwZ4UK44G0H+WP7VnzPIV5zj3xTkFyoliFxl4VYZHfAzzgVJrtoeuUWOtw/BT2sYAVmto2cI2fmx gnj6ilVXc3LXM7SsSSxyaVJNhf0//9k=
(#1/1)
Arco
data:image/png;base64,/9j/4AAQSkZJRgABAQEASABIAAD//gAtSW50ZWwoUikgSlBFRyBMaWJyYXJ5LCB2ZXJzaW9uIFsx LjUxLjEzLjQ1Xf/bAEMACAYGBwYFCAcHBwkJCAoMFA0MCwsMGRITDxQdGh8eHRocHCAkLicgIiwj HBwoNyksMDE0NDQfJzk9ODI8LjM0Mv/bAEMBCQkJDAsMGA0NGDIhHCEyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIy MjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMv/AABEIADYAUAMBIgACEQEDEQH/xAAb AAACAgMBAAAAAAAAAAAAAAAEBQAHAgMGAf/EADEQAAIBAwMCBAYBAwUAAAAAAAECAwAEEQUSIRMx BiJBUQcUYXGBkaEVQrEzgsHw8f/EABkBAAIDAQAAAAAAAAAAAAAAAAEDAAIEBf/EACARAAICAgID AQEAAAAAAAAAAAABAhEDIRIxBEFRIjP/2gAMAwEAAhEDEQA/ALviQAegrMgFscUDbuAMh2IPO0nO K2tcxxjJO33zRoHIIaJXUqfXvWtLZYR5WYn3Y5oDUtcsdLsnvLm4WOGMZYnnNLtD8Xaf4otZJtIu 1lMZxICCGTPbIoe6BfsdQXBeZ43BDL71vM6KhZmAUdzntQD2puDvEh3j17UBf2VxHbNvmUQZy3qT VnFeivNrtB91q8MMKuu5w3ZlHH5+lcBrd1e6nNK1oBLk4Tq47ew98+tJdf1C9juwYXKQBNxBbIXI 9qXRaxNpUSrFKOsMEuwLKSRx9u1Z5yldMYnFxGD26yWkqyOi3NpNtMZOAg9efXsK5y40LUWaSa0I YsnUkXP+mDzg+x9PxRetXVzKt3fOqRmfviQN2xvXA/24981r6Opz28sklzJidsHb5fN/01F+nVC5 aV2XLHcMw5GPqKzZi/diw/xVc2Hj/UFjlkutMWaKLG94iVxn91h4o+IlrL4addPS4huZTtbeoGF9 cEGtUskYqymDFLLkUL7NXxS1DQL+ytomv3eW2Lt0Y87HYgAZP0xXvwb8MXOlpe6xcQywNNiKKNxj Kjktj79vzVUauWuoxIC3IDA/Wrb8JfEC7m8M2bXiieVPIzc7mwcc/is2KXN2zf5uKOBKEOvpbKXD 4J3foUJdTSyqUYEgeuK4p/HkwXbHuUA8blBz96Mt/iBBsCXMbb/7guMVqSd2c6Uk1ViHXtDnlvxM ITLnyorHjPqT/FJrm0k0yToXhjMUgB3hcon0PHFWLearb6lpTPZshftvHBiz61XGrCy2tBbyi5Nx J53diR5fcn7nt7UvJUd+yqt6vQl1uxWO1S7sEKyW77nI43p9vbj/ADRsEkt3Y/Mxh2LsXMmcEj02 +3/NCyy/0zdPuKlODDsLI35PY8mtGmajM2joloUHSbpNhvMyjtgAfyaVCe9l5QfHR74UuL7UfC0/ WudsMUrb2LgF/LnGPWlWolbuCKS1jLRNuQ5OOQaW6Rry2GlTWElvlHDMHQjO8gYJz7c0Vbs914Sd IoxkS4jBIyRgEn90mfJ2mjoeK4Y5838Fksj28QhmBV17cdxTPQvFUGk2rW08LuhfcNv9vvSPp3TO wKkLjs/YihZoioBwcH+KvBcXoPkZHlVPotuwv7DWLbr2j5XJBDLg5rFHhk1OWy3J1I03Eetcno15 HaxWuZQm5G3DaQN3GM4+1Brql7b+IWvtygORvAYEEU5ZvpzpYdnen5i1EnQAw67CD2YGh5dV+Wl6 vy8Mm1SkaEcRn3rJtUWSWCDyRdaLqjfIMYz9PWk2q3Ox4ejgxL5jj1NI8jPF6XZIQcVbA9UvZpI+ iR28xGed1Lba4SK8aFlMcEpDck+QnuePtQt5cTyOUiDGRjnavJFa4rTUJnQ/Lzu2MY2ngD/2lY00 rbH9oWbRXoGOF4471KlPCTqSA43n91hk+5qVKKIEtPN0Yl6jAIDjB+tepdXQiVlncebA5qVKqF9h B1jUw3F2+SABnBwBWyTWNS3PvuQxbAYmNeR+qlSo4oFhvh28k/rYu9sfViBcYXAJ+o7V0beIb1L0 3O2FnxtIK8YqVKx5f6ULlJro/9k=
(#15/22)
Hildesheim
data:image/png;base64,/9j/4AAQSkZJRgABAQIASABIAAD/2wBDAAgGBgcGBQgHBwcJCQgKDBQNDAsLDBkSEw8UHRofHh0a HBwgJC4nICIsIxwcKDcpLDAxNDQ0Hyc5PTgyPC4zNDL/2wBDAQkJCQwLDBgNDRgyIRwhMjIyMjIy MjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjL/wAARCABQADkDASIA AhEBAxEB/8QAGwABAAIDAQEAAAAAAAAAAAAABQAHAQQGAwL/xAA1EAABAwIDBgQEBAcAAAAAAAAB AAIDBBEFEiEGIjFBYXEHE1GygZHB8BQVMlImNkOToaPR/8QAGAEAAwEBAAAAAAAAAAAAAAAAAQID AAT/xAAdEQEBAAEFAQEAAAAAAAAAAAAAATECERIhQRNC/9oADAMBAAIRAxEAPwAyCQR7zjYdUlSu D8rm3AOoBXOzukvckZLA2trfml8Hn8xhABAGovzv9lSV9dFTvykBx4mwskY26aI+nHD0SkI0BsjB e7AcvVB7e6bGVl/WP3hPQgSTZg51mXaW8r6G6B8QxbYmutxzR+9qMy1wpe59VLn9y1szgpnerud3 roXTN8q5aQdbcQlqO0YsBugDh99l8YjAYKwSNG5Jr8ea9qfQ39VzXp0F4TIAHB3MXFuuv+E1BwAX JDGI21z6COEuc1odK8kANBt8zquloagSAtN8zdCbcSOKLbEGR5JDI0EE2zAc+vdCeIbf4Irj1j97 U/DKDayA8Q3X2Iru8fvajMhcKLKllkrFuquguavpvxFO5oG8N5vdE08m7bhb1XQOQNbGaetu0bkm vx5qGqerx6Ci8sy4hDDI5z9x7m63Nhy+Sdwt5MLW8wBfTmdfvstbZrGgJp8MippJpQfMLmkBrQQB qT9Lr6grhJi9RHN5TJLjK2OUPB/VzH1W4fo3LrY/SxsabAWBJPxOqG8Qf5Iru8fvaloHXeLFE+IB B2Jru8fvahMhcKOKl1krFh0V3Ou13FH4jCZ6V1v1t3mrede615JY23zSMb3NlJdydRVVdLBPLRO8 t8kWSWQHUt6devoisJpfxlQGl72kHQN4k9+ScrBEyqkjY5r43/tN7X5LV2fpKqnxGN/kOLHEOuLa tN9Vt+thk9WRQNMUMUZc55YwAucbkkDiUft3cbEVwJvvMP8AsakacggEixRO3L77GVzfQx+9qWZb VhTJUUPFRXc5mXH5ZjvSvPe5+q8fzQn+o75IlZQ4Q/OmIMTYyS73PLSLFP0O1eH05hMjZrtiDHZW DiPiuKCiXhB+lWhF4g4My146v+2P+rR2l22wrF9nqihp2VImkLcudgA0cD69FXqiM0yBddqLPxWB qspiP//Z
(#3/7)
Braunschweig
data:image/png;base64,/9j/4AAQSkZJRgABAQEASABIAAD/2wBDAAgGBgcGBQgHBwcJCQgKDBQNDAsLDBkSEw8UHRofHh0a HBwgJC4nICIsIxwcKDcpLDAxNDQ0Hyc5PTgyPC4zNDL/2wBDAQkJCQwLDBgNDRgyIRwhMjIyMjIy MjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjIyMjL/wAARCAA1AFADASIA AhEBAxEB/8QAGwABAAIDAQEAAAAAAAAAAAAABQAGAwQHAQL/xAAzEAACAQMCBQMCBQMFAQAAAAAB AgMEBREAIQYSEzFBIlFxYZEUMkKBoQcjsRUzUtHh8f/EABkBAQADAQEAAAAAAAAAAAAAAAIAAQME Bf/EACYRAAICAQQBAgcAAAAAAAAAAAABAhEhAxIxQSIEIxMyUXGBofH/2gAMAwEAAhEDEQA/AAv6 klKm4ioAcmF1gznIxjmH8k/bWbhpol4aWVAsckUvRnZyTG6MpZQ4zsMjuMEbHxpy4QU9yo61JF5m k7NuCCACN9CWvCcPXK3Hp00/KrI+cgurDZvqRtjzk6LncaDt8rPa2OVHepjd0kRgpd29cR3wsh/4 kD0v2O2dbFprkEJzlKqncy8rDBGMaPo7i8w5JCsNQgMY624web0SDzGfGe2mYqO2XxVTla21VMwj mC/mVfI+oIOx+P3Frlj2vhdj9h4kprxK0bqYHzhCTtJgb4/60/04fLuxHvqiS2+2WqoNvpax6iI+ sMxAZG+R987aZtd55Zkpa5stkLHMdhJ9D7N/nVxafBbtYZYJGMScyQK5H6chcj5I2OolXTzSJA7y 0c7fkiqlCq30DjIJ+2vDU+lgQAp32GMDWKpanraZ4JVEkbjByN8aX2Ib7QtE5WZcMpxy9iNePKgy vIJFPjRIqKtIY4p6n8QsSLEkhXDYA25j5P11gkeYNzM/b21LJwBvRkwEY6RZixK7438a16W1RQTT JJCZI3TDHb43987fzpKOeVVKCmd2Q8vpXAyDucnx8aOvd2oaGXp1c5FZgOscYHp+Sf8A78aEUymg S62qSlnDRFmZctGxH+9gHCsfcD7jfwdV27XyoD0kcKAVFMp6jZJJXA9B9+Xff6j211iS+cG3G00F fS3C3004HUmpJ5Cz8w/T5IwQcHG+uH3ypFZdqmcSsTI5YhkC9/YDbHjxt7dtJR6Yk6qSeS58G1KX gVlLcGVW5OvHIgA6WNj9cds/H2QjrkEn4Gf+7zj05XGV8ZB7aCsdjFNStNLM9LdUQyRLI3IoXccp zuGODg/trLUcYQ3iekMNP0hBHhnY5bOT6c5J5fpnR+alFCceZTeTo1ulaieOhrZzJ1ED00jndx5U n3GR8jSLEK2wC/tqjVXEJulsgqaaHklolYyYOeRQhIPxlQPprYstzqaOnimlnkqaaVA0gPqaMnuR 7jWjT4ZnaLkGGCCOY99azKoYBFJJ8DW/R0kFUi1KTdSNwCGQkDW/HQxRDKAZPY41KZGysxz8uM+n XJrtUveOIJ2WQFqmoEcbn2zyg/bXS1WSo6hjZY0XJZ37DbP+POqe3C8cN4t01JVRPCjczAOGxhs5 z8Y1SwrOzU0oRkox/JpDg2rjlbnuFOEzsVUnOt2Dh2ktFZR1skq1M8cnUQuMKvLvkj/3T8oKnLLz e+dAcRVkcVvmWCLkqJEKlmP6fO587bax1VKUaTo7noaWmt1WE3a61HEJvF2poZGCiNJnHhGLADHg E/bGkLfA8nDfWghohTrGC0Zlw7AZyMD6j3zvnRVZTvZOEwnKBLVSgTgNkHYkfbH8nSVdTJwbwJbp KmOJ7nXz9f8ACvvyptjI+Ap9wW+mktO1Uejz5e3L3O/0dEm/prHa0W8WGR+o8BM9tmkD5BGSI3ON wRgc2QdANRSRuXo0eOaNsPTFCpBHgA9jj9P2yNWybiT/AExrXT1dUtPU9EthsflOABkkYyR/Gqxx Xc6mDjOnro5IBJVgRyUnPk8i8oBfHY/mwR7bZxrqnFbcnGlnBuWa5NSVRmonCwuGapp3zhcAnmA8 f+6e4Qud1vUFbPcUp4kSdlg6bblMn8w7jGwz51WZLlb6imNfBIizzDouG2cHY4ZR5OAMjvnRdDU1 toY3O0qpmk2lhftKPf50LpKxKN8DE1KHdi7FvGD218pTRJgKoAxtgYxqamsj3jHOuV+p0NU2ylkq jNInUkON33A+Ae2pqaRrFJrITdr3JYbjR1aRCUKX/tk48Y74PvrFQf1MucM01S9stFRPJKWWWely 6bdgwIOpqakUk0zyPVzl8SUev4CcQcSV3ENx/H1/TMwQRpyLhUUEkAD9z399K2i2xilapLf3xTtK r47ZHLj9s51NTSbtnEhSYmGlbpnHSMhXz+U4H8aUstV+JtkU5QK0YYbHv6gDqamqf0HF+R//2Q==
(#17/23)